Vitamine und Mineralstoffe in der Schwangerschaft

Vitamine und Mineralstoffe in der Schwangerschaft

Da ich ja so viele tolle schwangere Mamis hier auf meiner Seite habe , habe ich mal ein paar Informationen diesbezüglich für euch zusammen geschrieben.

Du musst ja schließlich jetzt für zwei essen…
Sätze die ich in beiden Schwangerschaft nicht mehr hören konnte und die natürlich auch nicht der Wahrheit entsprechen.
Dennoch ist die Ernährung in der Schwangerschaft ein wichtiges Thema.

Vorallem aber ist es wichtig, dass Du bestimmte Vitamine und Mineralstoffe zu dir nimmst und dich ausgewogen ernährst.
Welche Vitamine / Mineralstoffe warum so wichtig für dich und dein ungeborenes sind habe ich hier mal zusammen geschrieben.

Welche Vitamine solltest du in der Schwangerschaft zu Dir nehmen und vorallem in welcher Menge ?

Eine ausgewogene Ernährung sorgt dafür, dass dein Kind mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird und ich habe in den beiden Schwangerschaften nicht wirklich nach bestimmten Listen oder Vorgaben geschaut sondern einfach darauf geachtet mich abwechslungsreich und gesund zu ernähren und viel an die frische Luft zu gehen und damit sollte man dann normalerweise auch alle wichtigen Nährstoffe abdecken.

Die wichtigsten Vitamine in der Schwangerschaft sind vorallem :

– Folsäure
– Vitamin C
– Vitamin D
– Vitamin B1, B2 und B6

Folsäure ist zum Beispiel in Kartoffeln , Tomaten , Kohl , Fleisch, Fisch und Milchprodukten enthalten.
Bei bestehendem Kinderwunsch ist es ratsam diese schon vor der Schwangerschaft zu sich zu nehmen.
Ein Mangel an Folsäure kann bei dem Ungeborenen zu Fehlbildungen, einem Neuralrohrdefekt und sogar zur Fehlgeburt führen und somit ist Folsäure wohl eines der wichtigsten Vitamine in der Schwangerschaft.

Vitamin C ist besonders für den Aufbau des Bindegewebes wichtig und vorallem in Obst und Gemüse enthalten. Einen Überschuss musst du nicht befürchten denn diesen scheidet der Körper in geringen Mengen wieder aus. Solltest du allerdings einen Mangel an Vitamin C haben könnte dies zu einem frühzeitigem Blasensprung führen

Die wichtigste Quelle für Vitamin D ist die Sonne . Es wird unter Einwirkung von UV Licht aus Cholesteron vom Körper selbst hergestellt.
Neben der Sonne sind aber auch Eier, Pilze , Butter & Avocado Vitamin D Lieferanten. Wichtig ist dieses Vitamin für den Knochenaufbau deines Ungeborenen und den Stoffwechsel, sprich ein Mangel kann zu deformierungen der Knochen führen.

Auf zusätzliches Vitamin A in Form von Tablette solltest du verzichten denn ein Vitamin A Überschuss kann negativen Einfluss haben wie zb : Hornhautablösungen, Hautveränderungen, Leberschäden oder Missbildungen bei dem Ungeborenen ansonsten wird der Bedarf mit einer gesunden Ernährung genügend abgedeckt.

Vitamin B ist unter anderem in Fleisch, Vollkornprodukten, Milch & Gemüse enthalten.
Vitamin B12 allerdings fast ausschliesslich in tierischen Produkten, deswegen sollten Vegetarier zusätzlich Vitamin B12 zu sich nehmen.
Ein Mangel an Vitamin B kann zu einer Herzschwäche oder sogar Herzversagen bei Mutter und Kind führen.
B12 wird ausserdem zur Gehirnentwicklung des Kindes benötigt.
Vitamin B6 ist an der Zellteilung sowohl der Schwangeren als auch des Embryo beteiligt.
Falls Du Probleme mit der Morgenübelkeit haben solltest kann dies auch ein Zeichen für Vitamin B6 Mangel sein.

Neben den Vitaminen sind auch folgende Mineralstoffe wichtig für euch:

-Calcium
-Magnesium
-Eisen
-Jod
-Selen
-Zink

Dein Bedarf an Mineralstoffen ist zu bestimmten Zeiten der Schwangerschaft erhöht aber man kann ihn relativ leicht ausgleichen wenn man etwas darauf achtet.

Calcium ist zum Beispiel in Milch & Milchprodukten enthalten. Desweiteren in Hülsenfrüchten, Gemüse wie Brokkoli, Fenchel, Mangold oder Grünkohl.
Es hat Auswirkungen auf die Zähne und Knochen von Dir und deinem Kind.
Für Schwangere wird ein Gramm Calcium pro Tag empfohlen, was etwa einem Liter Milch entspricht. Alternativ kann man aber auch auf Sojamilch oder mit Calcium angereicherte Fruchtsäfte zurück greifen.
Achte auch auf das Calcium im Mineralwasser dieses sollte optimalerweise für dich 200 mg pro Liter enthalten.

Magnesium bekommst Du zb. durch grünes Gemüse, Nüsse & Mandeln.
Ein Mangel kann Waden- und Bauchkrämpfe erzeugen, frühzeitige Wehen auslösen & im schlimmsten Fall zu einer Fehlgeburt führen.
Die Empfehlung für Schwangere liegt bei 310 mg Magnesium / Tag.
Da sich die Aufnahme von Magnesium und Eisen gegenseitig behindert, sollten Eisen- und Magnesiumpräparate mit einem zeitlichen Abstand von mindestens zwei Stunden eingenommen werden, dass war mir vorher zum Beispiel nicht bekannt , da musste mein Frauenarzt mich erst drauf hinweisen.

Zu wenig Eisen kann zur Blutarmut führen.
Empfehlung für Schwangere: 30 mg Eisen / Tag.
Du findest es in Gemüse mit dunkelgrünen Blättern, Vollkornprodukten, mit Eisen angereicherte Frühstücks-Cerealien, Vollkorngetreide wie Hirse, Kartoffeln, mageres rotes Fleisch, Schalentiere, Rosinen, Sesam, Pflaumen und Hülsenfrüchten.
Durch Kaffee und Tee ist es für den Körper schwerer Eisen aufzunehmen. Vitamin C hingegen macht es einfacher. Wenn Du also etwas eisenhaltiges isst dann knabber doch einfach etwas Paprika ( enthält viel Vitamin C) dazu oder verfeiner dein Essen mit Zitronensaft.

Ein Jodmangel kann erhebliche folgen für dich und Dein Ungeborenes haben und im schlimmsten Fall zu einer Fehl-, Früh- oder Totgeburt führen. Desweiteren kann es die körperliche Entwicklung beeinträchtigen und die Gehirnreifung behindern.
Bei Dir kann es zu einer Schiddrüsenunterfunktion oder Schilddrüsenvergrösserung führen.
Um dem Mangel aus dem Weg zu gehen kannst du Salzwasserfische, jodiertes Speisesalz & teilweise auch Trinkwasser zu Dir nehmen.
Bei Schwangeren ist der Jodbedarf allerdings einiges höher als sonst und liegt bei 230 Mikrogramm / Tag.
Da aber selbst durch jodhaltige Lebensmittel der Bedarf für eine Schwangere nicht gedeckt werden kann sollte man zusätzlich Jod zu sich nehmen.

Selen findet man in Fleisch, Fisch & Eiern. Es wirkt sich positiv auf das Wachstum deines Ungeborenen aus. Die Empfehlung für Schwangere liegt hier bei0,1-0,2 mg Selen / Tag.
Bei einer ausgewogenen Ernährung wird auch in der Schwangerschaft ausreichend Selen aufgenommen.

Zink ist vorallem in Fleisch, Fisch, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchte, Eier, & Käse erhalten.
Ein Mangel erhöht das Risikio für Fehlbildungen.
Schwangere sollten 10 mg Zink / Tag zu sich nehmen.

In der Spätschwangerschaft kommt es relativ häufig zu einem Zinkmangel (vor allem bei Mehrlingsschwangerschaften, Raucherinnen und Vegetarierinnen), den man mit entsprechenden Präparaten in Absprache mit dem Arzt ausgleichen sollte, damit das Risiko von Fehlbildungen verringert werden kann.

Generell gilt , dass man mit einer gesunden Ernährung so gut wie alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe abdecken kann, dennoch sollte man zb Jod zusätzlich nehmen.
Es ist aber sehr wichtig, dass du nichts ohne Absprache mit deinem Arzt zusätzlich zu Dir nimmst.
Ich kann von beiden Schwangerschaft sagen, dass mein Körper mir genau gezeigt hat was er braucht.

Euch allen noch eine wunderbare restliche Kugelzeit

Eure Angie

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.